Schlafen

Aus DreadlocksWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Am besten legt ihr euch hin, schließt die Augen, entspannt euch und dann klappt das schon... Nein, mal im Ernst: Um zu verhindern, dass die Dreads rausgehn, macht euch nen Zopf oder setzt ne Mütze auf. Oder eben die üblichen Mittel (Gummis an die Spitzen o.ä.). Confused


Am Anfang, wenn die Dreads gerade frisch gemacht sind (und die Kopfhaut an den Ansätzen damit noch strapaziert ist), kann es etwas schmerzhaft sein, auf den Ansätzen zu schlafen. Aber keine Sorge, das vergeht nach spätestens zwei Tagen wieder. incubus


Wenn die Dreadlocks frisch gewachst sind sollte man evtl ein Handtuch auf das Kopfkissen legen, weil letzteres sonst sehr wachsig wird.
Ausserdem empfiehlt es sich ohne Haargummi zu schlafen, weil die Dreads sonst ungünstig zusammenpappen.
Wenn man nicht will dass die Dreadlocks einem im Gesicht rumfahren sollte man statt einem Haargummi eine Mütze aufsetzen, ein Tuch um die Haare machen oder ein "Had Tuch" (diese sauteuren elastischen microfaser Kopfteile) nehmen. --jojoo 16:53, 8. Okt 2005 (CEST)

Gegen das "platt legen" helfen nur Ringe/Perlen - wirklich runde Dreads sind schwer, es sei denn man schläft nicht (bzw. tut dies ohne den Kopf aufzustützen)

Auf den Dreads schlafen kann auch einen verfilzenden effekt haben.

Zwei Tage? Na ja, das stimmt nicht ganz, zumindest nicht bei mir. Hab jetzt seit knapp drei Wochen Dreads und hatte die ersten zwei Wochen echt Probleme mit denen zu schlafen. War sehr schmerzhaft. Muss dazu allerdings sagen das ich sehr lange Dreads hab und die Prozedur hat ca. 14 Std gedauert. Vielleicht war meine Kopfhaut einfach zu gereizt.

Hat bei mir auch lange gedauert und hatte auch lange Dreads und es waren hoechstens 2 Tage, also bei jedem anders.(Zack 20:37, 24. Jul. 2007 (CEST))
Bei mir hat es gar nicht weh getan!
Kommt halt auf den jeweiligen Kopf an ;-) ich persönlich hatte ne Woche lang Probleme und jetzt gehts

Wenn ihr frische Locks habt und diese in ungewollte Richtungen Abstehen, empfehle ich das tragen einer Mütze beim schlafen, in der man die Dreads in die gewünschte Lage ausrichtet. Durch die Bewegungen im Schlaf, lieg man mal drauf und mal nicht. Sie werden so also immer erst in eine Richtung gedrückt und können sich zwischen druch wieder erholen. -- SANDEMAN

Also Ich hab meine so doll an den Ansätzen nach gefilzt das es wieder anfängt zu schmerzen aber das lässt nach... Mr. Stage


also ich schlaf ohne mütze ohne haargummi oder sonstwas und meine dreads sehen am nächsten Tag aus wie davor


Ich hab die Dreadlocks gestern nachgemacht und hatte anfangs schwierigkeiten einzuschlafen, das geht aber nache einer Zeit. Heute schmerzt es gar nicht mehr. Keiner Tipp: Wenn die Dreads lang genug sind um einen Zopf zu machen empfehle ich einen zu machen und sich auf die Seite zu legen. Klappt bei mir gut


Ich kann nur empfehlen mit einem Haarnetz zu schlafen, wenn die Dreads einen stören. Da sind die Dreads aus dem Weg und man braucht kein Haargummi, der dann drückt. Außerdem sind sie auch etwas geschützt.

eine strumpfhose tut es auch. mit offenen dreads kann ich faktisch gar nicht pennen, da ich jedes mal beim umdrehen durch das gewicht der dreads wach werde. mit zopf schlafen ist auch nicht so gut. am besten gehts wirklich mit einem dutt und dann noch die strumpfhose drüber.

Persönliche Werkzeuge
Externe Links: